Die Welt der kreativen Papiere für den Digitaldruck bei Papier & mehr

Das Falten starker Papiere

Warum Papiere an der Falzkante brechen und wie Sie den Falzbruch vermeiden können

Der Tipp von Papier & mehr - Einfaches Falten von starken PapierenDas Falten von kräftigen Papieren stellt sich häufig als nicht ganz einfach heraus. Was bei normalen Kopierpapieren leicht ist und sauber aussieht, ist bei stärkeren Papieren oft sehr unsauber.

Das Papier bricht an den Knickstellen auf. Es entsteht eine unregelmäßige Kante.

Hier informieren wir, warum der Falzbruch entsteht und was man machen kann, damit die Kanten nicht aufbrechen.

Faltkarten für Einladungen richtig knicken

Da hat man mit viel Liebe und Geduld eine schöne Karte entworfen, auf festem Papier ausgedruckt und dann... bricht das Papier an der Falzkante auf.

Die Knickstellen werden brüchig. Der Falz schief. Mit einem Wort, der gute Eindruck ist dahin.

Papierfasern brechen

Papier besteht aus Zellulosefasern. Bei der Herstellung von Papier richten sich die Fasern in der Fertigungsrichtung des Papiers aus. Diese Fasern brechen, wenn Sie das Papier quer zur Laufrichtung scharf falten. Die Fachleute nennen das Falzbruch.

Faserlaufrichtung von PapierenBei dünneren Papieren fällt das nicht so stark auf wie bei starken Kartonpapieren. Falzt man die Blätter allerdings mit einer Falzmaschine, dann kann man diesen Effekt auch bei dünneren Papieren beobachten, weil die Maschinen das Papier wesentlich stärker falzen, als es manuell möglich ist.

Bei beschichteten Papieren tritt dieser Effekt noch stärker auf, weil mit den Papierfasern auch die Beschichtung aufbricht.

Bedrucken Sie die Faltkarten mit einem Laserdrucker oder Kopierer, dann wird das Papier durch die Hitze getrocknet. Trockene Papierfasern sind noch weniger elastisch und brechen noch leichter.

Wir empfehlen, die bedruckten Faltkarten einige Zeit liegen zu lassen, bevor Sie sie falten. Das Papier kann wieder etwas Feuchtigkeit aufnehmen. Die Zellstofffasern werden durch die Feuchtigkeit wieder biegsamer und brechen nicht so leicht.

Nuten von Papieren

Bei Papieren mit einem Flächengewicht über 120 g/m² hilft auch dieser Tipp nur bedingt.

Rillung starker PapiereProfessionelle Drucker nuten die Papiere, die nach dem Druck gefaltet werden sollen.

Stellen Sie sich das so vor: Ein runder Stab wird unter hohem Druck auf das Papier gepresst. An dieser Stelle werden die Papierfasern verdichtet. Das Papier wird dünner.

Entlang dieser jetzt sichtbaren Rille können Sie Papiere ganz leicht und ohne Falzbruch falten.

Beschichtete Papiere sollten Sie auf jeden Fall nuten. Entlang der verdichteten Rille bricht die Beschichtung kaum mehr auf.

Achten Sie darauf, dass die vertiefte Seite beim Falten außen liegt.

Druckereien setzen für diese Arbeit eine spezielle Nutmaschine ein. Mit der wird entweder manuell oder elektrisch die Nute in das Papier gedrückt.

Papiere selber nuten

Rillung mit dem KugelschreiberNun kann man mit einer kleinen Auflage nicht zum Profi gehen oder sich eine Nutmaschine kaufen.

Das können Sie auch selber machen.

Dazu benötigen Sie eine nicht zu harte Unterlage und ein Lineal.

Setzen Sie eine leer geschriebene Kugelschreibermine in einen Kugelschreiber ein.

Legen Sie Ihre Karte auf die Unterlage, das Lineal genau an die Position, die Sie falten wollen und ziehen Ihre leer geschriebene Kugelschreibermine unter kräftigem Druck am Lineal entlang.

Schon ist die selbst gemachte Rillung fertig. Es ist nicht schwer.

Aus eigener Erfahrung noch ein paar Tipps.

Halten Sie das Lineal gut fest, wenn Sie ausrutschen, kann Ihre Karte unbrauchbar werden.

Wenn Sie keine leere Kugelschreibermine zur Hand haben, dann tut 's auch ein Brieföffner oder ähnliches. Achten Sie aber darauf, dass die Spitze rund ist, sonst kann das Papier geschnitten oder noch schlimmer, aufgerissen werden.

Sollten Sie eine Schreibunterlage aus Leder Ihr Eigen nennen, dann nehmen Sie diese nicht als Unterlage für die Rillung. Die Rillen drücken sich auch in das Leder ein und bleiben Ihnen dort erhalten.

Faltkarten fertig kaufen

Kleine Druckauflagen kann jeder manuell fertigen.

Wenn Sie größere Auflagen Faltkarten selber drucken möchten oder Ihnen das manuelle Rillen zu umständlich ist, dann finden Sie im Papier & mehr Sortiment vorgefertigte Faltkarten, die bereits gerillt sind. Diese Karten können Sie nach dem Bedrucken einfach entlang der Knickhilfe falten.

Es gibt die Karten aus Universalpapier für Laser / Kopierer und InkJet-Drucker und als Hochglanzkarten aus einem hochwertigen Fotopapier für Farblaserdrucker.

Mit einer Nutung faltet man starke Papiere leichter


Weitere Informationen

Faltkarten mit Knickhilfe

creativCARD - Faltkarten in den Endformaten DIN A6, DIN lang und DIN A5

creativCOLOR CARD - DIN lang Faltkarten in weiß und schwarz

creativGLOSSY CARD - hochglänzende Faltkarten für Farblaserdrucker

Karteneinleger für DIN lang Faltkarten

Papiere für Flyer

Farblaser-Papiere mit Faserlaufrichtung Breitbahn für Faltprospekte

 

© 2006 - 2017 by www.papier-und-mehr.de

Die hier gemachten Angaben sind allgemeine Handlungshilfen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Eignung für einen konkreten Verwendungszweck und die Bedruckbarkeit mit Ihrem Drucker müssen Sie eigenverantwortlich prüfen. Für Schäden durch Bedienungsfehler übernehmen wir keine Haftung.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Produkt oder zu anderen Themen rund um den digitalen Druck haben, dann rufen Sie uns an.