Die Welt der kreativen Papiere für den Digitaldruck bei Papier & mehr

Ehrenurkunden selber drucken

Was sollte man beachten, wenn man Urkunden und Zertifikate selber drucken wollen

Produkt- und Anwendungberatung - Urkunden und Zertifikate selber druckenEine gut gestaltete Urkunde würdigt die erbrachte Leistung. Die oder der Geehrte zeigt sie deshalb gern anderen.

Urkunden zeichnen aber nicht nur die Empfänger aus, sie sagen auch etwas über den Aussteller.

Aus diesem Grund sucht man für solche Dokumente besonders schöne und passende Papiere aus.

Mit dem richtigen Papier und etwas Know-how können Sie sich Urkunden und Zertifikate selber drucken.

Worauf Sie dabei achten sollten, das beschreiben wir auf dieser Seite.

Ehren- und Jubiläumsurkunden selber drucken

Wenn Sie Ihre Urkunden und Zertifikarte selber drucken bleiben Sie flexibel Erreichte Leistungen würdigt man mit etwas Besonderem.

Anlässe, wie Arbeitsjubiläen, erreichen sportlicher Höchstleistungen oder der Abschluss einer Ausbildung sind typische Gelegenheiten, zu denen Urkunden oder Zertifikate verliehen werden.

Naturgemäß werden diese Dokumente nur in kleinen Auflagen benötigt. Daher bietet es sich an, sie selber zu entwerfen und zu drucken. Das hat den Vorteil, dass man mit dem Druck der Urkunde sie gleichzeitig personalisieren kann.

Für die Gestaltung benötigen Sie ein gutes Textprogramm. Für den Ausdruck ist ein Laser- oder Tintenstrahldrucker erforderlich.

Welche Papiere kann man für Urkunden verwenden

Urkunden selber druckenUrkunden sind immer etwas Besonderes. Um die Bedeutung dieser Dokumente hervorzuheben, muss sich das Papier von Standardpapieren abheben.

Einfaches, dünnes Kopierpapier ist daher weniger geeignet. Für diese Art von Dokumenten nimmt man ein deutlich festeres Papier mit einem höheren Flächengewicht.

Leistung will belohnt sein. Der Empfänger möchte etwas in der Hand haben. Je schwerer das Papier einer Urkunde ist, je mehr Gewicht hat sie auch im übertragenen Sinn.

Bei der Auswahl der Papiere sollten Sie folgendes beachten: Nicht jedes Papier, das gilt besonders für sehr starke (dicke) Papiersorten, wird von allen Druckern gleich gut bedruckt. Prüfen Sie daher vor dem Kauf, welche Papierstärken Ihr Drucker bedrucken kann.

Urkunden selber druckenNormale Kopierpapiere haben ein Papiergewicht von 80 g/m². Wir empfehlen für Urkunden ein Papier mit mindestens 120 g/m² zu verwenden.

Tintenstrahldrucker sind für Fotoausdrucke vorgesehen. Dort sind über 200 g/m² schwere Papiere normal. Daher können moderne Tintenstrahldrucker normalerweise Papiere mit hohen Flächengewicht ganz gut bedrucken.

Laserdrucker sind nicht in jedem Fall in der Lage, schwerere Papiere zu bedrucken. Professionelle Geräte leisten auch in diesem Zusammenhang mehr.

Auf jeden Fall, bei Laserdruckern, wie auch bei Tintenstrahldruckern, müssen Sie bei der Verwendung von stärkeren Papieren den Druckertreiber auf diese Druckmedien einstellen.

Die grafische Gestaltung von Urkunden

Bei der Gestaltung von Urkunden und Zertifikaten ist etwas Phantasie gefragt. Eine gute Grundlage für die Gestaltung ist das Layout des Briefbogens oder des Logos. Damit nehmen Sie das CI (Cooperate Identity) auf und präsentieren sich auch in diesem Bereich als ein Unternehmen, als ein Verein, als eine Behörde.

Zertifikate selber druckenAuf dieser Seite haben wir für Sie ein paar Beispiele dargestellt, wie Urkunden aufgebaut sein können. Weitere Ideen erhalten Sie, in dem Sie sich sich ansehen, wie es andere machen. Daraus suchen Sie für sich das Beste aus und entwickeln Ihren eigenen Entwurf.

Wir weisen hier ausdrücklich darauf hin, dass Sie dabei die Rechte an der Gestaltung von Formularen beachten müssen. Anregungen aufnehmen ist erlaubt. Das machen auch die Profis.

Bei der Gestaltung beachten Sie bitte, dass Laserdrucker und auch viele Tintenstrahldrucker aus technischen Gründen Papiere nicht bis zum Rand bedrucken können.

Welche Programme benötigt man für die Gestaltung

Als Software benötigen Sie ein gutes Textverarbeitungsprogramm mit Zeichenfunktion, wie zum Beispiel Microsoft Word®. Ein Grafikprogramm, wie der Microsoft Publisher® bietet noch mehr Möglichkeiten. Für Personen, die nicht so oft damit arbeiten, sind diese Programm schwerer zu bedienen.

Zertifikate selber druckenBeide genannten Programme bieten Ihnen die Möglichkeit auf ein große Auswahl an ClipArts, kleinen grafischen Bildern, zuzugreifen. Mit denen werten Sie Ihre Dokumente auf. Diese grafischen Dateien dürfen Sie, vorausgesetzt Sie besitzen eine registrierte Programmversion, für Ihre Dokumente frei nutzen.

Beide Programme besitzen eine Schnittstelle zum Scanner. Damit können Sie, falls ein Scanner angeschlossen ist, auch Logos oder Bilder einscannen und in die Gestaltung einfügen.

Was sollte man beim Bedrucken stärkerer Papiere beachten

Wie bereits gesagt, muss der Drucker die ausgewählten Papiere bedrucken können. Nicht jeder Drucker ist technisch in der Lage stärkere Papiere zu bedrucken. Zu diesem Thema finden Sie bei den technischen Daten Ihres Druckers die erforderlichen Angaben.

Zu beachten ist unbedingt, dass der Druckertreiber auf die Papierstärke eingestellt werden muss.

Dokumentenechte Ausdrucke

In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass nicht jeder Drucker lichtechte und damit dokumentenechte Ausdrucke liefert. Die Lichtechtheit der Druckfarbe (Tinte oder Toner) hängt von deren Zusammensetzung ab. Das bedeutet, dass eine gedruckte Urkunde mit der Zeit ausbleichen kann.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch hier Informationen über dokumentenechte Ausdrucke

So drucken Sie Urkunden oder Zertifikate


Weitere Informationen zum Thema

Welche Papiere sind für Urkunden geeignet
Informationen über das Bedrucken von stärkeren Papieren (Karton) mit Laserdruckern

 

© 2006 - 2017 by www.papier-und-mehr.de

Die hier gemachten Angaben sind allgemeine Handlungshilfen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Eignung für einen konkreten Verwendungszweck und die Bedruckbarkeit mit Ihrem Drucker müssen Sie eigenverantwortlich prüfen. Für Schäden durch Bedienungsfehler übernehmen wir keine Haftung.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Produkt oder zu anderen Themen rund um den digitalen Druck haben, dann rufen Sie uns an.