Die Welt der Papiere für den Digitaldruck bei Papier & mehr

Standardformate für Büropapiere

Die DIN Formatreihe A für Papiere

Papier & mehr - Umweltschutz und Schnung der Ressourcen bei der Herstellung von PapierDie Formate von Büropapieren sind genormt. In Europa gilt für Kopierpapiere, Laserpapiere und Briefpapiere die DIN A - Formatreihe.

In anderen Ländern, insbesondere in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) werden andere Formate verwendet.

Hier informieren wir über die Grundlagen der Format-Reihe und die genauen Abmessungen der Papiere.

Grundlage der DIN Norm für Papierformate

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat 1922 in der DIN-Norm 476 die Standardgrößen für Papierformate festgelegt. Diese Norm dient als Grundlage für die internationale Norm DIN EN ISO 216, die in vielen Ländern der Welt Gültigkeit hat.

Die Norm geht von einem Papierbogen mit der Fläche von einem Quadratmeter aus. Im Grundformat DIN A0 ist ein Bogen 841 x 1189 mm groß. Das Seitenverhältnis ist mit 1: 1,4142... (eins zu Quadratwurzel aus zwei) festgelegt.

Dieses Seitenverhältnis ermöglicht es, durch einfaches Teilen des Papierbogens kleinere Formate zu erzeugen. Dabei bleibt das Seitenverhältnis erhalten.

Wenn Sie einen Papierbogen des Formates DIN A0 halbieren, erhalten Sie das Format DIN A1, das nächst kleinere Format in DIN A2 und so weiter. Aus einem DIN A0 Papierbogen können Sie auf diese Weise 16 DIN A4 Blätter herausschneiden.

Für die Verarbeitung in Druckmaschinen gibt es Papieren noch das Rohformat, dass etwas größer ist, als den exakte DIN Format. Druckmaschinen benötigen diese Überformate, damit sie einen Bogen Papier vollflächig bedrucken können. Diese Bogen werden nach dem Druck auf das Endformat beschnitten.

Größe der Papierbogen der Formatreihe DIN A

Format        Größe         Rohformat in mm
DIN A0 841 x 1189 mm 860 x 1220 mm
DIN A1 594 x 841 mm 610 x 860 mm
DIN A2 420 x 594 mm 430 x 610 mm
DIN A3 297 x 420 mm 305 x 430 mm
DIN A4 210 x 297 mm 215 x 305 mm DIN A5 148 x 210 mm nicht gängig
DIN A6 105 x 148 mm nicht gängig
DIN A7 74 x 105 mm nicht gängig

Neben den genormten Bezeichnungen DIN A3 und DIN A4 gibt es auch die nicht genormten Bezeichnungen DIN A3 + und DIN A4 +. Diese Papiergrößen werden für Laserdrucker und Kopierer angeboten und ermöglichen auch mit diesen Geräten einen vollflächigen, randlosen Druck, wenn die unbedruckten Ränder nach dem Druckvorgang beschnitten werden.

Vergrößerung und Verkleinerung

Die DIN Formatreihe in grafischer DarstellungAus dem Seitenverhältnis 1:1,14142... leitete sich her, dass beim Vergrößern einer Kopie von DIN A4 auf DIN A3, der Vergrößerungsfaktor 141% eingestellt werden muss. Umgekehrt ist der Verkleinerungsfaktor 70,7 %.

Papierformate für Briefumschläge

Wenn ein Briefbogen DIN A4 groß ist, dann passt er nicht in einen DIN A4 großen Umschlag. Deshalb gibt es neben der Format-Reihe DIN A die Format-Reihen DIN B, DIN C, DIN D und DIN E. Diese Formatierten DIN B und DIN C werden für den Bereich der Umschläge verwendet.

DIN B0 hat ist 1000 x 1414 mm, DIN C0 ist 917 x 1297 mm DIN D0 ist 771 x 1091 mm und DIN E0 ist 800 x 1120 mm groß.

Die kleineren Größen der jeweiligen Reihe leiten sich durch Halbieren der Bogen ab. Die DIN B und DIN C Formate sind immer größer als das DIN A Format mit gleicher Ordnungsnummer.

Weitere Informationen Formatreihe DIN C und DIN B bei Briefumschlägen

Die DIN Formatreihe

© 2006 - 2017 by www.papier-und-mehr.de

Diese Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wenn Sie diese Informationen nutzen, geschieht das eigenverantwortlich. Sie können der Bergmann Handels OHG gegenüber keine Rechtsansprüche gelten machen.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema oder zu anderen Themen rund um den digitalen Druck haben, dann rufen Sie uns an.