Die Welt der Papiere für den Digitaldruck bei Papier & mehr

Dokumentenechte Ausdrucke und Kopien

Nicht jeder Ausdruck und jede Kopie von handelsüblichen Druckern oder Kopierern sind dokumentenecht

Papier & mehr - Beratung - Dokumentenechte AusdruckePapiere sind über lange Zeit beständig und können archiviert werden.

Daraus können Sie aber nicht automatisch schließen, dass die Ausdrucke handelsüblicher Drucker dokumentenecht und über lange Zeit archivfähig sind.

Die Druckfarben können, je nach Zusammensetzung, verbleichen. Das Gedruckte ist unter Umständen nach einiger Zeit nicht mehr lesbar. Bei wichtigen Dokumenten kann das zu großen Problemen führen.

Warum nicht jeder Ausdruck archivfähig ist und was Sie beachten sollten, wenn Ihre Dokumente, wie Verträge über lange Zeit lesbar bleiben müssen, beschreiben wir auf dieser Seite.

Wichtige Dokumente müssen archivfähig sein

Urkunden müssen dokumentenecht seinViele Unternehmen, Behörden, Schulen und Ausbildungsbetriebe drucken Urkunden oder Verträge mit den vorhandenen Druckern aus.

Wenn man ein geeignetes Papier und ein gutes Textprogramm hat, ist es auch ganz einfach. Es geht schnell. Man bleibt flexibel. Es ist preiswerter als vorgedruckte Formulare.

An vielen Arbeitsplätzen stehen Farbdrucker, die die tägliche Post bewältigen. Und, weil es so einfach ist, werden der normale Schriftverkehr, Verträge und Urkunden auch damit gedruckt.

Farbdrucke oder Farbkopien sind nicht automatisch dokumentenecht

Achtung! Die in den Farbdruckern verwendeten Tinten und Farbpulver sind nicht automatisch dokumentenecht. Das heißt, dass Dokumente, die mit diesen Druckern gedruckt wurden unter Umständen nicht über längere Zeit archivfähig sind.

Farbige Tinten von Tintenstrahldruckern und Farbpulver (Toner) aus Farblaserdruckern und Farbkopierern verbleichen mit der Zeit unter dem Einfluss der Sonneneinstrahlung.

Dieser Effekt tritt bei vielen Farbdrucken auf. Bei Tintenstrahldruckern, aber auch bei Farblaserdruckern und Farbkopierern.

Bei einem bleichen die Farben schneller aus, bei dem anderen dauert es etwas länger. Das hängt von der Zusammensetzung der Farbe, aber auch davon ab, ob das Dokument direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Probieren Sie es. Legen Sie ein bedrucktes Blatt auf die Fensterbank und warten. Sie werden erstaunt sein, wie schnell Farben verbleichen können. Vergleichen Sie das mit einem Ausdruck, den Sie in einen Ordner oder in einen Schrank lichtdicht abgelegt haben.

Verträge und Urkunden mit monochromen Druckern drucken

Wenn es für Sie oder für den Empfänger wichtig ist, dann drucken Sie Urkunden oder Briefe, Verträge usw. mit einem monochromen Laserdrucker. Der schwarze Toner (Farbe) besteht weitgehend aus Kohlenstoff. Kohlenstoff bleicht auch über längere Zeit nicht aus.

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dann lassen Sie sich von Ihrem Druckerhersteller oder Ihrem Lieferanten ein Zertifikat geben, mit dem Sie die Bestätigung erhalten, dass Drucke oder Kopien dokumentenecht sind.

Bestimmungen für Notare

Notare, deren tägliches Geschäft Verträge und Vereinbarungen sind, sind sogar verpflichtet zertifizierte Drucker und Kopierer einzusetzen. Dabei dürfen sie nur Originalzubehör mit zertifiziertem Papier, das besonders gute Archiveigenschaften hat, verwenden.

Ausdrucke mit dem Tintenstrahldrucker sind nicht automatische dokumentenecht

© 2006 - 2017 by www.papier-und-mehr.de

Die hier gemachten Angaben sind allgemeine Handlungshilfen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wenn Sie diese Informationen nutzen, geschieht das eigenverantwortlich. Sie können daraus der Bergmann Handels OHG gegenüber keine Rechtsansprüche gelten machen.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema oder zu anderen Themen rund um den digitalen Druck haben, dann rufen Sie uns an.