Die Welt der Briefumschläge bei Papier & mehr

Briefumschläge in kleiner Auflage selber bedrucken

Wie Sie selber Ihr Firmenlogo und Ihre Anschrift auf Briefumschläge drucken

Der Tipp von Papier & mehr - Mehr Flexibilität mit selbst bedruckte BriefumschlägeVon einer Druckerei Umschläge bedrucken lassen lohnt sich nur bei hohen Auflagen.

In kleineren Unternehmen liegen bedruckte Umschläge häufig so lange, bis die Klebung nicht mehr richtig haftet und die Briefumschläge mit Klebefilm zugeklebt werden müssen.

Die Lösung sind Briefumschläge mit und ohne Fenster, die Sie mit Ihrem Laserdruckern selber bedrucken können.

Wie Herr Schulz das in seinem Elektroinstallationsbetrieb in der Zukunft löst, beschreiben wir hier.

Wie druckt man ein Firmenlogo und die Firmenanschrift auf Fensterbriefumschläge?

Briefumschläge für Laserdrucker und KopiererHerbert Schulz ist Handwerksmeister und besitzt ein Elektrofachgeschäft für Hausgeräte. Er rief vor einiger Zeit an. Es entwickelte sich folgendes Gespräch zwischen Herbert Schulz und Reinhard Bergmann von Papier & mehr.

Herbert Schulz: Guten Tag Herr Bergmann, auf den Firmenwagen, der Kleidung der Monteure, überall steht unser Firmenlogo, deshalb möchte ich es auch auf die Briefumschläge drucken lassen. Unsere Kunden sollen auf den ersten Blick sehen, dass sie Post von uns erhalten.

Ich habe mir im Internet Ihr Sortiment angesehen und möchte fragen, ob Sie auch Umschläge bedrucken. Wir versenden nicht so viele Briefe in der Woche. Lohnt es sich da überhaupt Briefumschläge bedrucken zu lassen.

Mit Laserdrucker bedruckbare Fensterbriefumschläge

Reinhard Bergmann: Sie sagten, dass sie nicht so viele Umschläge benötigen. Darf ich fragen, wie viel Sie im so einem halben Jahr benötigen.

H.S. Mit einem Karton kommt ich ziemlich lange aus. Es ist schon vorgekommen, dass meine Mitarbeiterin die Umschläge mit Tesa zukleben musste, weil die Klebung nicht mehr funktionierte.

laserbedruckbare Briefumschläge ohne FensterR.B. Kleine Druckauflagen sind in Druckereien relativ teuer. Das hängt mit den Einrichtekosten der Druckmaschinen zusammen.

Ich meine, dass sich in Ihrem Fall ein Offsetdruck nicht lohnt.

Ich kann Ihnen lasergeeignete Briefumschläge empfehlen. Die können Sie selber in kleiner Auflage mit Ihrem Laserdrucker bedrucken.

Einer unserer Kunden druckt nicht nur sein Firmenlogo ein. Auf seinen Umschläge steht auch ein Hinweis auf das Angebot des Monats. Er druckt immer nur ein kleines Kontingent und bleibt so ganz aktuell.

H.S. Der Servicetechniker, der unsere Drucker und Kopierer wartet, hat mich davor gewarnt, Briefumschläge in den Drucker zu legen. Er meinte, dass die Fenster die Hitze im Drucker nicht aushalten und den Drucker beschädigen.

R.B. Ihr Servicetechniker hat grundsätzlich recht. Die Fensterfolie von herkömmlichen Umschläge hält die Fixiertemperatur, mit der die Farbe eingebrannt wird, nicht aus. Die kann je nach Drucker bis über 200 °C betragen.

Bei uns erhalten Sie lasergeeignete Fensterbriefumschläge, deren Fenster aus wärmestabilisierter Folie hergestellt werden. Die selbstklebende Verschlussklappe ist mit einem Abeckstreifen geschützt, so dass der Umschlag nicht im Gerät kleben bleiben kann.

Diese Umschläge können Sie mit Ihrem Laserdrucker oder Kopierer bedrucken.

H.S. Geht das so einfach?

R.B. Nicht ganz, leider kann nicht jeder Drucker und nicht jeder Kopierer Umschläge bedrucken. Briefumschläge müssen möglichst gerade durch das Gerät laufen.

Werden Sie durch kleine Transportwalzen zu stark gebogen, können sich Falten im Umschlag bilden. Aus diesem Grund besitzen viele Drucker einen besonderen Ausgabeschacht für Briefumschläge.

Prüfen Sie doch, ob Ihr Drucker Umschläge bedrucken kann. Die Information finden Sie im Druckerhandbuch.

mit einem Laserdrucker bedruckter UmschlagH.S. Wenn ich darüber nachdenke, dann sehe ich da noch mehr Möglichkeiten. Man kann ja auch Bilder, Angebote und so etwas darauf drucken.

R.B. Das ist richtig. Das machen einige unserer Kunden. Diese schätzen die Flexibilität.

Beachten Sie bei der Gestaltung die Bestimmungen der Deutschen Post AG. Die automatische Verarbeitung der Briefe darf nicht behindert werden. Deshalb gibt es auf der Vorderseite Zonen, die nicht bedruckt werden dürfen. Darüber informiert der Automatisierungsbeauftragte der Post. Jede Post-Filiale kann Ihnen den Kontakt herstellen.

Auf unserer Homepage finden sie auch Informationen darüber.

H.S. Das ist ja sehr interessant. Ich will mal nachsehen, ob unser Laserdrucker Umschläge bedrucken kann. Vielen Dank für Ihre Beratung. Ich melde mich wieder bei Ihnen.

Ein paar Tage später rief Herr Schulz noch einmal an und bestellte eine Packung mit 250 Laser-Briefumschlägen. Er wollte einen Versuch starten.

Seit dem bestellt Herr Schulz regelmäßig lasergeeignet Briefumschläge und bedruckt sie mit seinem neuen Farblaserdrucker. Den hatte er sich gekauft, weil er mit seinem altem Drucker keine Umschläge bedrucken konnte. Den Farbdrucker nutzt er jetzt auch zum Druck von Angeboten und Handzetteln.

Fensterbriefumschlöge mit Laserdrucker direkt bedrucken und felxibel bleiben


Weitere Informationen

Preise & Bestellmöglichkeit

TopStar Laserbriefumschläge - hier kaufen

DIGILINE Digitaldruck Briefumschläge - hier kaufen

Produktberatung zum Thema: Laserbedruckbare Briefumschläge

Welche Bereiche dürfen bei Standard-Briefumschlägen nicht bedruckt werden

Produktbeschreibung: DIGILINE - Briefumschläge mit und ohne Fenster für Laserdrucker und digitale Drucksysteme

Produktbeschreibung: TopStar Laserbriefumschläge

 

© 2006 - 2017 by www.papier-und-mehr.de

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Produkt oder zu anderen Themen rund um den digitalen Druck haben, dann rufen Sie uns an.